Warum wir diese Webseite gemacht haben

Seit mehr als zehn Jahren ist der Kadampa-Buddhismus in der Form der Neuen Kadampa-Tradition ~ International Kadampa Buddhist Union (NKT-IKBU) im Westen vielen falschen Beschuldigungen ausgesetzt. Der Zweck dieser Webseite ist, diesen mit Fakten und der Wahrheit zu begegnen.

Wir versuchen hier, ein Gleichgewicht wieder herzustellen. Zuvor haben sich Verleumdungen ohne Widerstand aufgebaut, weil NKT-Schüler passiv geblieben sind und auf Verleumdung nicht reagiert haben. Unser Ziel mit dieser Seite ist es, etwas Neutralität wiederherzustellen.

Was ist die Neue Kadampa Tradition?

Kadampa Buddhismus ist eine Schule des Mahayana-Buddhismus, die vom großen indischen buddhistischen Meister Atisha (982-1054 v.C.) gegründet wurde. "Ka" bezieht sich auf die Lehre Buddha Shakyamunis, "dam" auf Atishas besondere Darlegung des Lamrim, bekannt als "Stufen des Pfades zur Erleuchtung". Indem sie ihre Kenntnis aller Unterweisungen Buddhas in die Praxis des Lamrim integrieren und indem sie dies in ihre täglichen Leben integrieren, werden Kadampa-Buddhisten ermutigt, Buddhas Unterweisungen als praktische Methoden zu benutzen, um ihre täglichen Tätigkeiten in den Pfad zur Erleuchtung umzuwandeln und ihre Liebe, ihr Mitgefühl und ihre Weisheit zu verbessern.

Die Kadampa-Tradition wurde später in Tibet von Je Tsongkhapa und seinen Anhängern, die als die "Neuen Kadampas" bekannt waren weit verbreitet. Die Neue Kadampa-Tradition - International Kadampa Buddhist Union (NKT-IKBU) ist ein Verband von über 1100 buddhistischen Gruppen und Zentren, die ihre Inspiration und Führung aus dem Beispiel alter Meister des Kadampa-Buddhismus und deren Lehren beziehen, wie dies vom Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso der modernen Welt präsentiert wird. Für nähere Informationen, siehe www.kadampa.org.

Das Ziel der NKT-IKBU ist es, praktische Werkzeuge einzuführen, die Menschen jeder Herkunft helfen können, Proleme zu lösen und Glück zu finden. Wie Geshe Kelsang Gyatsoo, der oberste spirituelle Leiter, sagt:

"Unser Absicht beim Dharmalehren ist nicht nur die, Buddhismus zu verbreiten. Wir versuchen den Menschen dieser Welt zu helfen, indem wir ihnen besondere Methoden geben, um ihre alltäglichen Probleme zu lösen und das dauerhafte Glück der Befreiung zu erreichen. An sich ist das Erblühen des Buddhismus nicht wichtig, es sei denn es hilft anderen. Dies ist der hautpsächliche Zweck des Buddhismus." 

Warum muss sich eine angesehene buddhistische Tradition verteidigen?

Die NKT-IKBU ist erfolgreich dabei gewesen, Buddhas Lehren in den Westen zu bringen und diese Lehren haben das Leben von Hundertausenden von Menschen positiv beeinflusst. Da sie eine Neuentwicklung ist, hatte sie Kinderkrankheiten -- eine davon erwartungsgemäß, andere unerwartet. Die NKT-IKBU versucht aus Fehlern zu lernen und hat keinen Widerwillen, auf sie hingewiesen zu werden. Unsere Herausforderungen waren denen anderer westlicher buddhistischer Organisationen nicht unähnlich.

Als jedoch eine der fünf führenden internationalen Anwaltskanzleien im Bereich Rufschädigung die Neue Kadampa-Tradition sowie die Verleumdungen gegen sie im Internet vor kurzem untersucht hat, kam sie zur Schlussfolgerung: "Die Neue Kadampa-Tradition ist eine ehrenwerte internationale Organisation, deren Ruf schwerwiegend geschädigt wurde."

Diese Webseite ist notwendig, weil unglaublich, aber wahr, Schüler und Lehrer der Neuen Kadampa-Tradition bezichtigt wurden Geister-Verehrer Sekten-Anhänger und sogar Mörder zu sein. Sie wurden bezichtigt, die Gesundheit und das Leben anderer zu zerstören, und selbst für den Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in England verantwortlich gemacht. Sie sind an den Rand gedrängt und beschimpft, aus anderen tibetisch-buddhistischen Organisationen und Online-Foren ausgeschlossen, bespuckt und bedroht worden.