Verleumdungen über die Neue Kadampa-Tradition

Verleumdung: Die NKT verkauft nur Bücher von Geshe Kelsang

Die Wahrheit: Der Tharpa Verlag verkauft großteils nur Geshe Kelsangs Bücher, aber daran ist nichts Falsches. Für Kadampa-Praktizierende enthalten diese Bücher alle Unterweisungen, die benötigt werden, um Erleuchtung zu erlangen und sie bilden die Grundlage für alle Studienprogramme der NKT.

Jedes Buch enthält einen Kommentar zu einem Urtext von Buddha Shakyamuni, Je Tsongkhapa oder einem anderen großen realisierten buddhistischen Meister. Beispielsweise enthält Ozean von Nektar die Übersetzung von Chandrakirtis gesamten Urtext Leitfaden zum Mittleren Weg, Allumfassendes Mitgefühl ist ein Kommentar zu Geshe Chekhawas Geistesschulung in sieben Punkten und Acht Schritte zum Glück ist ein Kommentar zu Geshe Langri Tangpas Acht Verse der Geistesschulung.

Viele der Bücher sind wie eine Dharma-Schrift aufgebaut, weil sie auf den Outlines beruhen, die aus Je Tsongkhapas Texten stammen und sie enthalten eine Fülle an Zitaten aus Buddhas Schriften und Referenzen zu anderen buddhistischen Texten. Kurzum, sie sind authentische und maßgebliche Unterweisungen des Buddha und vieler anderer respektierter buddhistischer Meister; sie sind weder eine Neuschöpfung noch das exklusive Werk von Geshe Kelsang.

Verleumdung: NKT-Studierende dürfen keine anderen als NKT-Bücher lesen

Die Wahrheit: Es gibt keine Vorschrift weder in der NKT, noch im Internen Reglement, noch in den NKT-Büchern noch sonstwo, dass Schüler andere als NKT-Bücher nicht lesen dürfen. Geshe Kelsangs Kommentare zu Je Tsongkhapas Unterweisungen bilden die Grundlage für die drei Studienprogramme der NKT (das Allgemeine Programm, das Grundlagenprogramm und das Lehrerausbildungsprogramm). Außerhalb ihrer Studien können NKT-Schüler jedoch das lesen, was sie möchten und tun dies auch. Ein jeder hat die Freiheit, das zu tun, was er möchte.

Verleumdung: NKT-Studierende werden unter Druck gesetzt, Höchste Yoga-Tantra Ermächtigungen zu nehmen

Die Wahrheit: Das ist nicht wahr. Es gibt viele Schüler, die seit vielen Jahren in der NKT praktizieren und nach wie vor nicht die Ermächtigungen von Heruka und Vajrayogini empfangen haben.

Höchste Yoga-Tantra Ermächtigungen zu empfangen, ist eine persönliche Entscheidung. Was manche dazu treibt, in eine tantrische Praxis einzusteigen, bevor sie ein ausreichendes Verständnis von Sutra haben, ist die westliche Mentalität, immer das Höchste und Beste zu wollen, statt dem Rat eines Lehrers zu folgen.

Es stimmt, dass Lehrer ihren Schülern die Vorteile erklären, in den Pfad des Höchsten Yoga-Tantras einzutreten, aber sie werden ebenfalls die Bedingungen dafür erklären, dass jemand in den Pfad eintritt.

Verleumdung: Die NKT droht denjenigen, die nicht gehorchen, mit den Höllenbereichen

Die Wahrheit: Das ist nicht wahr. Die NKT hat weder die Macht und schon gar nicht den Wunsch, Menschen in die Hölle zu schicken. Außerdem erlässt die NKT keinerlei Befehle, denen man gehorchen muss - Geshe Kelsagt sagt immer, dass ein jeder Freiheit hat.