Verleumdung: NKT-Lehrer empfehlen, keine konventionelle Medizin einzunehmen

Die Wahrheit: Das stimmt überhaupt nicht. NKT-Lehrer sind keine qualifizierten Ärzte, daher können sie ihre Schüler nicht beraten, Medizin zu nehmen oder nicht. In allen Fällen sollte ein Lehrer der NKT einem Schüler, der krank ist, empfehlen, seinen Arzt zu konsultieren. Geshe Kelsang selbst hat seinen Schülern bei unzähligen Anlässen empfohlen, dem Rat ihres Arztes zu folgen.

In Acht Schritte zum Glück sagt Geshe Kelsang:

Es macht keinen Sinn, unser Leiden unnötig zu ertragen, indem wir uns etwa weigern, medizinische Hilfe anzunehmen, wenn wir ernsthaft krank sind. Wir mögen denken, "Als Lojong-Praktizierender (Praktizierender der Geistesschulung) kann ich alle meine Probleme allein kraft meiner inneren Stärke lösen", aber tatsächlich brechen wir, wenn wir Hilfe verweigern, die Lojong-Verpflichtung "Bleibe natürlich, während du dein inneres Streben veränderst." Gemäß der Kadampa-Tradition von Je Tsongkhapa sollten wir uns an die Konventionen der gewöhnlichen Gesellschaft halten. Da es üblich ist, medizinische Behandlung anzunehmen, wenn man krank ist, sollten wir keine unnötige Aufmerksamkeit auf uns ziehen, indem wir sie ablehnen, wenn sie uns helfen kann, selbst wenn wir geistig stark genug sind, um den Schmerz allein zu ertragen. Je Tsongkhapas Tradition, nach außen hin wie eine gewöhnliche Person zu bleiben, aber innerlich besondere Geistesarten zu fördern, ist sehr praktisch und schön.

Ressourcen

Die Verleumdungen entkräften

Was sind Kadampas?

A Kadampas sind Praktizierende die ihr Wissen aller Unterweisungen Buddhas in ihr alltägliches Leben integrieren. Mehr dazu finden Sie in der Broschüre Modern Kadampa Buddhism

Melden Sie eine Verleumdung

Eine Verleumdung
erhalten? Leiten Sie das Email weiter an
[email protected]

Internes Reglement