Verleumdung: Die NKT beteiligt sich an politischen Aktionen gegen den Dalai Lama

Das stimmt nicht. Diese Verleumdung entsteht, weil viele einzelne Mitglieder der NKT an der Kampagne der Western Shugden Society (WSS) teilgenommen haben, um den 14. Dalai Lama daran zu hindern, die Praxis von Dorje Shugden zu zerstören und das spirituelle Leben von Millionen Menschen zu beeinträchtigen.

Zwei Dinge:

(1) Die NKT ist nicht dasselbe wie die WSS

(2) Die Handlungen der WSS sind in ihrem Wesen nicht politisch. Im Gegenteil, ihr Ziel ist es, Buddhismus von seiner politischen Verunreinigung zu befreien.

Wie es im Internen Reglement der NKT heißt, muss die NKT immer von jeder politischen Zugehörigkeit frei bleiben. Die WSS hat ein Buch mit dem Titel Eine große Täuschung veröffentlicht. Der Tharpa-Verlag ist dabei Vertrieb für das Buch, und das Buch ist in NKT-Zentren erhältlich. Aber nur aus zwei besonderen Gründen: (1) um öffentlich zu zeigen, dass Dorje Shugden, unser Dharma-Beschützer, die Manifestation von Je Tsongkhapa ist, welcher die Verkörperung der Weisheit aller Buddhas ist; und um (2) die Haupthindernisse für die Verbreitung des Kadam-Dharmas überall auf der Welt zu befrieden

Eine große Täuschung ist kein politisches Buch, da seine Motivation und seine Ziele nicht politischer Natur sind. Die Motivation der WSS ist allumfassendes Mitgefühl und die Ziele von Eine große Täuschung sind eindeutig religiöse Ziele – um die Diskriminierung von Shugden-Praktizierenden zu beenden, um Frieden und Harmony innerhalb der buddhistischen Gemeinschaft weltweit wiederherzustellen, und um die Reinheit von Je Tsongkhapas Lehre in der Welt zu beschützen.

Es liegt in der Natur der Lama-Politik – die Vereinigung von Religion und Politik in Tibet, wie in allen Einzelheiten im Buch dargelegt –, dass es nötig ist, religiöse Fakten im Kontext der historischen, politischen Angelegenheiten zu diskutieren, um diese reinen spirituellen Ziele zu erreichen.

Einige Leute haben nahegelegt, dass das öffentliche Gespräch über diese Dinge dem Ruf des Dalai Lama schaden wird und Menschen, die Vertrauen zu ihm haben, verletzen wird. Eine große Täuschung ist einfach nur eine Sammlung faktischer Informationen aus vielen unterschiedlichen Quellen, die zum allerersten Mal an einem Ort versammelt sind. Wenn die Wahrheit über die schmählichen Handlungen des Dalai Lama seinem Ruf oder der Beziehung zu seinen Anhängern schadet, dann ist das der Fehler der Handlungen, nicht der Fehler der Wahrheit. Die WSS zu beschuldigen ist so, als ob man den Nachrichtenüberbringer erschießt.

Desweiteren wird diese Information über den Dalai Lama nicht den Buddhismus in Verruf bringen, wie einige behauptet haben, weil der Dalai Lama tatsächlich kein authentischer Repräsentant des Buddhismus ist und weil seine schädlichen Handlungen für den Buddhismus nicht repräsentative sind. Eine große Täuschung versucht genau dies zu verdeutlichen. Indem dieses Buch versucht, den falschen Dalai Lama und Buddhas Unterweisungen zu trennen, unternimmt es den Versuch, den Buddhismus davor zu beschützen, in Verruf zu kommen.

Anders als das gegenwärtige Verbot des Dalai Lamas auf die Shugden-Praxis – für das er entschlossen seine Rede benutzt hat, um eine Spaltung innerhalb der tibetischen Gemeinschaft und unter Buddhisten zu erschaffen, ist Eine große Täuschung keine trennende Rede. Es ist nicht aus einer eigensüchtigen Motivation heraus geschrieben worden, sondern aus dem mitfühlenden Wunsch, Harmonie und religiöse Freiheit zu fördern; und um zu verhindern, dass Buddhas reine Lehren durch Politik verschmutzt werden. Sein Zweck ist nicht der, eine Spaltung entstehen zu lassen, sondern um den Frieden und die Harmonie wiederherzustellen, die es in der buddhistischen Gemeinschaft gab, vor dem Verbot des Dalai Lamas.

Ressourcen

Die Verleumdungen entkräften

Was sind Kadampas?

A Kadampas sind Praktizierende die ihr Wissen aller Unterweisungen Buddhas in ihr alltägliches Leben integrieren. Mehr dazu finden Sie in der Broschüre Modern Kadampa Buddhism

Melden Sie eine Verleumdung

Eine Verleumdung
erhalten? Leiten Sie das Email weiter an
[email protected]

Internes Reglement